Artikel-Bild

Allerheiligen

 
 

Allerheiligen ist ein christliches Fest, zu dem, wie der Name schon verrät, aller Heiligen gedacht wird. Bei uns in Deutschland wird dieser Tag am 1. November gefeiert. Er gilt in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland als gesetzlicher Feiertag.

Seinen Ursprung findet der Gedenktag schon im 4. Jahrhundert zum Gedächtnis derer, die für den christlichen Glauben den Märtyrertod fanden. Allerdings gilt dieser Tag nicht nur allen Märtyrern und von der Kirche Heiliggesprochenen, sondern auch jener Menschen, die ihren Glauben eher unspektakulär und still gelebt und ihr Christentum konsequent verwirklicht haben.

Nachdem die Zahl der Heiligen immer mehr anstieg, war es irgendwann unmöglich, jedes Einzelnen zu gedenken. Aus diesem Grund wurde Allerheiligen etabliert, um an einem bestimmten Tag aller Heiligen gedenken zu können.

Während der Feiertag früher dazu diente, das Leiden der Verstorbenen im Fegefeuer zu mildern, wird heute generell der Verstorbenen gedacht. Damit in Zusammenhang steht Allerseelen, der Tag nach Allerheiligen.

Was passiert an Allerseelen?

Allerseelen gilt zum Gedenken aller Toten und deren Seelen. Wer in den Abendstunden des 1. und 2. Novembers die Friedhöfe besucht, dem bietetsich ein beeindruckendes Bild. Denn meist werden schon am Vortag die Gräber der Verstorbenen besucht und geschmückt. Die Friedhöfe werden von Hunderten "Seelenlichtern" beleuchtet.

Diese kleinen Grablichter sollen als „Ewige Lichter“ Erinnerungen an die Verstorbenen zum Ausdruck bringen und symbolisieren dabei auch die Seelen der Verstorbenen.

Ferner denken die Menschen an die Hoffnung auf Auferstehung. Die Gräber werden dann zu Beginn des Winters mit immergrünen Zweigen geschmückt, weil Grün die Farbe der Hoffnung ist und immergrüne Pflanzen, z.B. Efeu, Ausdruck der Treue sind.

Weg mit bösen Geistern

Das Licht soll auch die bösen Geister vertreiben bzw. fernhalten. Am Vorabend von Allerheiligen, an Halloween (31.Oktober), ist es Brauch ist, einen Kürbis mit Fratzengesicht und Kerze darin aufzustellen. Halloween wird besonders in den USA gefeiert.

Halloween oder Allerheiligen?

Halloween ist eine Mischung aus dem Jahresendbrauchtum vorchristlicherZeit und mit christlichen Feierbräuchen zum Gedenken der Märtyrer und Heiligen sowie Ritualen zur Feier der Vereinigung von Lebenden und Toten.

Insbesondere von Irland aus ist Halloween durch Auswanderer in die USAgekommen, wo es sich im Laufe der Zeit zu einem "eigenständigen" lokalen Brauch entwickelt hat.

In den USA wird Allerheiligen jedoch nicht gefeiert. Auch wegen seiner heutigen Erscheinungsform hat Halloween daher kaum etwas mit dem ursprünglichen Gedanken des Abends vor Allerheiligen gemein.

5.0 von 5 (5)